+49 211 54 69 22 23
+49 211 54 69 22 23
+49 211 54 69 22 23
+49 211 54 69 22 23
Welche Bekleidung eignet sich für die kroatische Küste und welche für die rauen Bedingungen auf dem offenen See?

Welche Bekleidung eignet sich für die kroatische Küste und welche für die rauen Bedingungen auf dem offenen See?

Welche Yachtbekleidung soll man kaufen und ist das überhaupt sinnvoll? Was lohnt sich für längeren Segeltörnen zu kaufen? Inshore oder Offshore? Dies sind klassische Fragen nicht nur für Anfängern. Wir bringen einen Leitfaden zur Auswahl der Kleidung, sowie Tipps was man zu welchen Bedingungen kaufen soll.

Welche Yachtbekleidung hätte man kaufen und spielt das eigentlich einen Unterschied? Was lohnt sich zu kaufen für anspruchsvollere Segeltörne? Dies sind klassische Fragen nicht nur für Anfängern. Wir bringen einen Leitfaden zur Auswahl der Kleidung, sowie Tipps was man zu welchen Bedingungen kaufen soll.

Anleitung zum Einkauf von Yachtbekleidung  

Vielleicht fällt euch jetzt ein, dass es doch keinen Sinn macht, die Yachtbekleidung zu kaufen, wenn sie eine Berg-Windjacke haben. Für den Sommer zieht man dann ein passendes gestreiftes T-Shirt und Shorts ein.  Es ist nicht schwierig sich verlockend lassen... Wie auf immer, es ist nicht die beste Lösung. Warum? Weil die Yachtbekleidung ganz unterschiedliche Wetterbedingungen überstehen soll, wofür auch die Entwicklung eine entscheidende Rolle spielt.


Welche besondere Eigenschafften bringt die Segelbekleidung?

  • Widerstandsfähige Materialen, insbesondere ausgezeichnete Salzfestigkeit 
  • Das Material muss gut für Feuchtigkeit und Nässe geeignet sein (schnell trocknend, bzw. wasserdicht). Gleichzeitig soll es direktes Sonnenlicht (UV-Filter) gut vertagen
  • Außerdem muss das Material stark sein, um Reibung, Bewegung und Kontakt mit dem Boot standzuhalten
  • Der Schnitt muss die Sondervoraussetzungen für eine freie Bewegung auf dem Boot, sowie die Wetterbedingungen berücksichtigen (hoher Kragen, verstärkte Teile, verstellbare Elemente).

Was passiert in der Praxis mit nicht-nautischer Kleidung?  Das Salz verstopft schnell die Membran, die dadurch nicht mehr aktiv wird. Das bedeutet auch, dass die Kleidung schneller kaputtgeht. Anders gesagt, die nicht-nautische Kleidung lässt man im Stich voll gefroren auf dem offenen See.


Natürlich sind einige Teile universell und können auf Bergen, Ausflügen und auch auf einem Boot verwendet werden.  Dies sind hauptsächlich warme Socken oder funktionelle Unterwäsche, die als Unterteil für Frühlings- oder Herbstkreuzfahrten zweifellos sinnvoll sind. Denken Sie allerdings daran, dass Schichten-System (Zwiebelprinzip) der richtige Weg ist.  Besser dünne Schichten als dicke. Kompromisse zahlen sich auch hier nicht aus.

Kaufen oder doch nicht?

Sie sind sich nicht sicher, welche Kleidung Sie kaufen sollen und ob Sie sie überhaupt verwenden werden?  Versuchen Sie zuerst die Kleidung auf See zu mieten.  Dadurch lernen Sie die Yachtbekleidung kennen, finden heraus, was zu Ihnen passt und in was Sie persönlich investieren möchten.  Sie werden bestimmt überzeugt, wie groß der Unterschied zwischen einer Bergjacke und einer Segeljacke ist.

Warum sollte man anstatt den Sport-Kettenhändlern professionellen Marken bevorzugen?

Einige Sportketten bieten eine sehr günstige Yachtbekleidung in der eigenen Yachtlinie an.  Für die ersten Yachtschritte kann das vielleicht noch ausreichend sein, aber wenn Sie das Yachting ein wenig ernst nehmen, versuchen Sie es mit einem speziellen Hersteller, der sich auf Yachting spezialisiert.


Warum?  Sportketten investieren nicht so viel in die Entwicklung und ihre Kleidung ist dann tatsächlich veraltet.  Renommierten Unternehmen innovieren jedes Jahr und neue Materialien werden schon in niedrigeren Reihen angeboten, sodass selbst die billigste Reihe bereits auf ein sehr hohes Niveau ist. Unter anderem werden auch immer neue Schnitte entwickelt, sodass die Kleidung besser passt, raffiniert ist, passt besser zur Bewegung des Seglers und zu allen Unwägbarkeiten des Wetters.



Es ist auch ein beliebter Streit unter Seglern, ob ein typischer gelber Regenmantel Handwerkhändler ausreicht.  Einer Ihrer Befürworter ist der bekannte Expeditionssegler Jirka Denk.

Welche Segelbekleidung hätten Sie kaufen?

Wenn Sie einen erfahrenen Segler die Frage stellen, welche Art von Kleidung man wählen soll, bekommt ihr wahrscheinlich nur die Antwort, die auf Hauptprinzipien stütz: "Hauptsächlich sollen die Materialen wasserfest und windresistent sein“. Tatsächlich tragen viele Faktoren und ihre Kombinationen zu diesen Eigenschaften bei. Jetzt schauen wir uns genauer an, was genau drunter steckt und was wir bei der Wahl von Materialen besonders beachten sollen.


Bei diesem Anlass erörtern wir nicht nur das, was wir im Sommer nach Kroaten unbedingt mitnehmen sollen, sondern stellen uns auch einige Yachtbekleidung vor, die für mittlere und schwierige Bedingungen geeignet sind.

1. Was soll man im Sommer auf einer Yacht in Kroaten tragen?

T-Shirt oder erste Schicht

  • Die beste Wahl ist ein Lycra-T-Shirt oder ein T-Shirt aus Funktionswerkstoff.  Meistens fühlen sie sehr angenehm an, leitet Feuchtigkeit perfekt ab und besteht aus schnell trocknendem Material.  Im Sommer werden Sie dadurch gegen den UV-Schutz perfekt geschützt. Wir empfehlen die Langarmshirts, die vor Sonne und Wind schützen.
  • Für Liebhaber natürlichen Materialien ist unser Tipp die Kleidung aus Merinowolle. Keine Sorge, Sie können das leichteste Flächengewicht für den Sommer wählen.  Es ist von Natur aus funktionell und antibakteriell, hilft bei der Wärmeregulierung und wärmt auch wenn es nass ist.  Es entfernt Feuchtigkeit und trotzt ihren Ursprung bleibt sehr weich und leicht. Für Sommer können sie zum Beispiel eine dünne innere Schicht wählen und für kältere Monate nach einer dickere schnappen.

Kurze Hose

  • Auch bei Hosen und Shorts lohnt es sich, auf ein funktionelles Material zu setzen. Ebenfalls hier werden Sie feststellen, dass es schnell trocknet und Feuchtigkeit entfernt.  Der Vorteil ist auch ein komfortabler Sportschnitt, der Sie beim Bewegen auf dem Boot in keiner Weise einschränkt.  Bei den höheren Reihen finden Sie auch die Hosen, die die stark angestrengten Teile verstärkt haben.

Weste oder leichtere Jacke

  • Im Sommer reicht eine leichte wasserabweisende Windjacke aus. Eine gute Wahl ist auch eine Weste, die nicht durchbläst und auch bei der Arbeit an einem Boot sehr bequem ist - Ihre Hände bleiben frei und beweglich. 

2. Was ist bei mittleren Bedingungen zu tragen (Inshore, Freizeit-Yachting im Frühling oder Herbst)?

Hier ist es wahrscheinlich, dass Sie einem größeren Wind ausgesetzt sein müssen und hier und da wird Sie das Meer richtig duschen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie an Ihre Kleidung verlassen können. Im Frühling und Herbst können Sie mit großen Temperaturschwankungen rechnen. Also auch wenn die Sonne scheint, kann die gefühlte Temperatur durch Wind und Feuchtigkeit viel geringer sein.

Jacke

Eine leichte Windjacke reicht nicht mehr aus. Worauf konzentrieren wir uns bei der Auswahl einer Jacke für mittlere Bedingungen im Frühjahr oder Herbst?

  • Höherer Kragen und "Maske", die das Gesicht vor Wind und Wasser schützt
  • Mindestens zwei Schichten beschichteten / laminierten Gewebes
  • Verstellbare Manschetten mit Dichtung
  • Wasserabweisende Anpassung
  • Vollständig verklebte wasserdichte Nähte
  • Atmungsaktivität

Der Vorteil ist ein verstellbarer unterer Saum und ein solider Reißverschluss, idealerweise mit doppelter Abdeckung und ausreichend großen Fronttaschen.  Eine Innentasche wo Ihre Gegenstände trocken und sicher bewährt sein können, ist für Segeln auch sehr gut geeignet. Nicht in der letzten Reihe sollen wir Sie auch noch an den reflektierenden Elementen aufmerksam machen, die vor allem in der Nacht zu empfehlen sind.


Schichtung

Unter der Jacke können Sie eine warme Unterschicht sowie eine Weste oder ein Fleece-Sweatshirt tragen.  Bei mittleren Wetterbedingungen verwenden Sie einfach alles, was Sie eh bereits für das Sommersegeln im Schrank haben.

  • Untere Schicht

Die Saugfähigkeit der unteren Schicht ist hier entscheidend. Wählen Sie daher eine, die Schweiß und Feuchtigkeit gut aufnimmt.  Wählen Sie Unterwäsche mit flachen Nähten, da Sie noch mehr Kleidung übereinanderlegen werden.  Bei kälterem Wetter werden Sie die langen Ärmel und die zweilagige Konstruktion mit einer isolierten inneren Thermoschicht schätzen.

  • Mittlere Schicht

Die Hauptaufgabe der Mittelschicht ist die perfekte Isolierung und der thermische Komfort. Die beste Lösung ist daher ein Sweatshirt aus Funktionswerkstoff, das auch für die härteren Bedingungen geeignet ist – Windresistent mit einem dicht genähten Fleece. Sie können aber auch variablere Kleidung wählen.  Ein großer Teil der Kleidung ist tatsächlich etwas vielseitig und kann bei besserem Wetter direkt als Oberstruktur verwendet werden.  Zusätzlich zu seinen isolierenden Eigenschaften und seiner Atmungsaktivität ist es normalerweise leicht, wasserdicht und wasserdicht.

Hose

Bei der Auswahl der Hose gilt grundsätzlich das Gleiche wie bei den Jacken. Wasserdichte, Winddichte und sehr widerstandsfähig gegen mechanische Beschädigung. Worauf sollte man sonst aufpassen und was wird von den anderen Seglern gesucht?

  • Verstärkte Sitzfläche und Knie
  • Schnitt mit geformten Knien
  • Geklebte Nähte
  • Elastische Taille, dank der Sie flexibel bleiben
  • Verstellbarer Verschluss an den Knöcheln

Mit oder ohne Hosenträger?  Hängt von Ihnen ab.  Auf jedem Fall halten Hosen mit Hosenträgern die Rücken trocken und warm.  Der elastische Gürtel sorgt dann für gute Mobilität.  Und sie haben definitiv einen gut gestalteten Reißverschluss, besonders für Männer, so dass sie nicht komplett ausziehen müssen, wenn sie mal müssen...


3. Was ist bei mittleren bis schweren Bedingungen (Offshore) zu tragen?

Jetzt wird´s ernst! Deshalb suchen Sie nach einer Kleidung, die den größtmöglichen Schutz bietet.  Grundvoraussetzung ist auch die Atmungsaktivität und Funktionalität der Kleidung.  Auf langen Segeltörnen unter harten Bedingungen werden Sie ihre Zuverlässigkeit schätzen, dass Sie sich nicht ständig umziehen müssen und ihr Tag trotzdem komfortabel genießen können. Etlichen Seglern können von Schimmel in Yachtbekleidung (und dann auf der Haut) erzählen :)


Einen vernünftigen Ausschnitt, der die Bewegungsfreiheit uneingeschränkt respektiert, sollte selbstverständlich sein. Für Offshore-Segeltörne unter härteren Bedingungen ist auch eine gute "Sichtbarkeit" ein Muss. An dieser Stelle müssen wir noch die neuste photolumineszenz Technologie erwähnen, damit man auch in der Nacht besser sichtbar ist.


Worauf sollte man bei der Wahl einer Jacke für Offshore achten?

Das Material der Offshore-Jacke muss besonders resistent und wasserdicht sein. Neben den grundlegenden Anforderungen, die wir auch an eine Jacke für mittlere Bedingungen stellen, kommt ihr auch folgenden Elemente zurecht:

  • Isolierte und große Taschen
  • Isolierte Kapuze mit hohem und isoliertem Kragen
  • Zweischichtiges laminiertes Gewebe mit einer widerstandsfähigen und wasserabweisenden Oberfläche
  • Vollständig verklebte wasserdichte Nähte
  • Verlängerter Saum

Der Vorteil sind auch andere Verbesserungen, wie eine Schlaufe zum Anbringen einer Schwimmweste oder einen Karabiner zum Anbringen von Werkzeugen und Taschenlampe.


In dieser Kategorie können Sie auch eine Jacke für wirklich anspruchsvollen Segler wählen, die Sie den Kampf gegen einen stürmischen Ozean erleichtern.  Wollen Sie wissen wie sie sich unterscheiden? Schutzzonen, drei- oder vierlagiges Gewebe, GORE-TEX-Membran oder reflexive Solas-Elemente.  Diese Jacken werden unter den anspruchsvollsten Bedingungen (z. B. beim VOLVO Ocean Race) getestet und verwenden die modernste Technologie.


Unter der Jacke verwenden Sie wieder Schichten-System.

Hose

Darüber hinaus finden Sie beispielsweise isolierte Taschen, ein dickeres Gewebe und eine noch stärkere Rolle der Atmungsaktivität, Wasserfestigkeit und Atmungsaktivität in Hosen für anspruchsvolle Bedingungen als in Küstenhosen.


Was sind die neuesten Trends in der Entwicklung von Yachtbekleidung?

  • Eine Multifunktionskleidung, die man nicht nur auf dem Boot, sondern auch unterwegs beim Spaziergang tragen kann.  Es schaut bürgerlicher und moderner aus, behält aber die Eigenschaften bei, die wir für einen Segeltörn benötigen.  Dazu gehört beispielsweise die neue Henri-Lloyd-Jacke.
  • Die Verwendung von Farben ist ebenfalls innovativ.  Das ursprüngliche Gelb (Sie alle kennen das seemännisches "Gelb") wurde für längere Zeit durch Rot ersetzt.  In letzter Zeit wird zwecks Erfrischung auch Orange, Türkis oder Blau verwendet.  Weiße Farbe bleibt unverändert weiterhin benutzt.
  • Innovation betreffen auch die Schnitte. Zum Beispiel wird jetzt intensiv daran gearbeitet, den hohen Kragen so zu bearbeiten, dass auch der peripheren Sicht immer noch gut bleibt.
  • Eine der größten Verbesserungen ist die Kleidung, die mit einer Batterie betrieben wird und dadurch warm bleibt. Die ist auch bei Tauchern und Skifahrern bekannt.

Wie pflege ich Yachtkleidung richtig?

Salz kann viel Ärger verursachen. Salz ist verantwortlich für korrodierten Manschetten, verstopften Membranen, beschädigte Gewebe und Farben. Daher ist es am wichtigsten, Ihre Yachtkleidung immer so schnell wie möglich mit frischem Wasser zu spülen.  Verwenden Sie im Idealfall noch einen Schlauch im Yachthafen und duschen Sie alle Gegenstände.


Hin und wieder ist es gut, Kleidung auf sanfte / spezielle Weise zu waschen.  Verhindern Sie ein Verstopfen der Membranen, da dies die Wirksamkeit der Kleidung beeinträchtigen würde.  Die Verwendung von Weichspülern ist natürlich völlig ausgeschlossen. Zusätzlich zur Verstopfung der Membran und damit zur praktischen Zerstörung der Funktionalität von Kleidung belastet ihre Verwendung die Umwelt und unseren Körper unnötig.


 

  

Kontaktieren Sie uns